das aufräumen/sortieren während letzer woche im elternhaus: besser als erwartet; jedes weggeschmissene teil ist ballast weniger. | schmerzensgeld, alles muß weg.

irgendwann wird dann sowas wie normalität einkehren [können]. | da werden meine [ersten] brüder mir später helfen müssen.

#adoption #zugeldmachen

link | 0 kommentare | kommentieren | sohn









link | 0 kommentare | kommentieren









freitag war beerdigung; ich kann jetzt nach vorne gucken.

link | 1 kommentar | kommentieren | sohn









Libera me, Domine, de morte aeterna,
in die illa tremenda,
quando coeli movendi sunt et terra.
Dum veneris judicare saeculum per ignem.

Tremens factus sum ego et timeo,
dum discussio venent atque Ventura ira.

Dies irae, dies illa,
calamitatis et miseriae,
dies magna et amara valde.

Requiem aeternam dona eis, Domine,
et lux perpetua luceat eis.

Libera me, Domine, de morte aeterna,
in die illa tremenda,
quando coeli movendi sunt et terra.
Dum veneris judicare saeculum per ignem.

Libera me, Domine, de morte aeterna ...

[hören]

link | 0 kommentare | kommentieren | sohn









link | 0 kommentare | kommentieren | revier









Ein Mann mit bleicher Haut und einem Helm auf dem Kopf, der nicht mehr mit Frauen spricht, weil er denkt, das sei sexistisch, und die dazu gehörige Frau sieht ihm ziemlich ähnlich, denn Highheels sind unpraktisch, ungesund und vermitteln Hilflosigkeit, also ein ungleiches Machtverhältnis; aber das Ziel ist das Gegenteil, nämlich die Gleichheit, die Geräuschlosigkeit und Zusammenstoßvermeidung, und dieser Idee wird der Geschmack untergeordnet, das heißt: So sieht es draußen aus, wenn man in Gegenden geht, in denen Menschen studiert haben und in Altbauwohnungen wohnen.

Das begradigte Leben [faz]

link | 1 kommentar | kommentieren | radfahren









Ihr wandelt droben im Licht
Auf weichem Boden, selige Genien!
Glänzende Götterlüfte
Rühren euch leicht,
Wie die Finger der Künstlerin
Heilige Saiten.

Schicksallos, wie der schlafende
Säugling, atmen die Himmlischen;
Keusch bewahrt
In bescheidener Knospe,
Blühet ewig
Ihnen der Geist,
Und die seligen Augen
Blicken in stiller
Ewiger Klarheit.

Doch uns ist gegeben,
Auf keiner Stätte zu ruhn,
Es schwinden, es fallen
Die leidenden Menschen
Blindlings von einer
Stunde zur andern,
Wie Wasser von Klippe
Zu Klippe geworfen,
Jahr lang ins Ungewisse hinab.

brahms' schicksalslied

link | 0 kommentare | kommentieren









myelodysplastisches syndrom *

hospitz

#mutterrömischzwei

link | 0 kommentare | kommentieren | sohn









Nächste Seite












letzte kommentare:

Fühlen Sie sich mal gedrückt. ...
plautze | Mo 13. Jul 2015 01:54
der absicherungswahn ist mir auch ...
stapel | Di 16. Jun 2015 01:14
und es wird vielfältiger. weniger ...
stapel | Fr 27. Mrz 2015 21:00
Zur Demokratisierung: Ich glaube, dass ...
gHack | Fr 27. Mrz 2015 20:56
hm. ich bin als sehr ...
stapel | Do 26. Mrz 2015 22:47
hehe
don papp | Fr 13. Mrz 2015 06:28
hehe, ganz übersehen...
don papp | Fr 23. Jan 2015 19:19
naja schlecht is imma relativ ...
kleinwolferl | Di 13. Jan 2015 21:59
Drei Ampelphasen? Und extra auf ...
klagefall | Di 13. Jan 2015 19:46
Mir sind die ein bisschen ...
klagefall | Di 13. Jan 2015 19:44
wenns nochmal richtig kalt wird, ...
exdirk | So 11. Jan 2015 10:27
Ist bis dato irgendwie komplett ...
Zotty Bär | Fr 2. Jan 2015 13:08
Jo - bekanntlich stirbt die ...
Zotty Bär | Fr 2. Jan 2015 12:56
genau. denn die hoffnung stirbt ...
stapel | Do 1. Jan 2015 00:21
*
don papp | So 28. Dez 2014 22:34


einträge nach themen sortiert



 




kontakt:




weblogs:
dos ron
garbageman
frères goncourt
kenzaburo
mlrm
mh
moppen
mutant
nase
plautze
stapel

fotoblogs:
auto mobile
black & white
cloudscapes
en détail
gerstensaft
interieur
mks
rost
schilderbilder



seit 4878 tagen



RSS Feed